FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT

NEWS

HANDBALL VERBANDSLIGA (18.01.20)

TuS 08 Lintorf schlägt die Cronenberger TG

Eine treue Anhängerschaft versammelte sich am Samstagabend in der Sporthalle Küllenhahn trotz des EM-Krachers Deutschland gegen Kroatien.  Es galt ihr Cronenberger Team zu unterstützen im letzten Hinrundenspiel gegen den Favoriten, der sich auf den 5. Tabellenplatz etabliert hat. Mit einem 13:15 Rückstand ging es für die Hausherren in die Halbzeitpause. Da war im zweiten Durchlauf noch alles drin! Die Gäste um Trainer Markus Wölke sind aber bei ihren Auswärtseinsätzen unbesiegt und blieben ihrer Linie treu. Die Cronenberger Handballer unterlagen mit 24:30, die Punkte gingen in Richtung Ratingen. Am nächsten Sonntag heißt es für die Lintorfer, ihren starken Auftritt als Gästeteam einer harten Prüfung zu unterziehen denn der ungeschlagene -Ligaprimus HSG Bergische Panther II erwartet sie im Bergischen Land. Die Cronenberger TG reist  am Samstag zur Zweitvertretung der SG Ratingen und will sich gegen den Tabellennachbarn im Mittelfeld behaupten. (Fotos: Odette Karbach)

WUPPERTALER HALLENMASTERS (04.01.20)

TSV 05 Ronsdorf gewinnt Stadtmeisterschaft

Mit Erfolg konnten die Zebras den Titel verteidigen und dürfen sich ein weiteres Jahr Stadtmeister nennen. Sie zeigten sich als wahre Turniermannschaft, die sich von Spiel zu Spiel steigern konnte und das Finale mit einem 3:2 Sieg abschließen konnte. Dabei ließ sich Finalist SSV Germania 1900 Wuppertal nicht die Butter vom Brot nehmen. Die Germanen machten es noch richtig spannend und kamen nach einem 0:3 Rückstand wieder mit 2:3 ran. Bei der Siegerehrung konnten die Ronsdorfer Kicker neben dem Turniersieg noch weitere Preise abräumen. Robin Rehmes wurde als bester Torschütze und Pascal Homberg als bester Spieler prämiert. (Fotos: Odette Karbach)

HANDBALL 1. LIGA (03.01.20)

Ein neuer für Hinze
 
Am 9. Januar 2020 beginnt die Europameisterschaft. Auch wenn im Team des Mitfavoriten Deutschland kein Spieler des Bergischen HC aufläuft, sind dennoch sieben aktuelle Bundesligaspieler des BHC dabei. Neben dem Norweger Tom Kare Nikolaisen und dem Noch-Stuttgarter David Schmidt (ab Sommer beim BHC) für die DHB-Auswahl greifen Tomás Mrkva und Tomas Babak mit Tschechien, Jeffrey Boomhouwer mit den Niederlanden, Arnor Gunnarsson mit Island, Maciej Majdzinskj mit Polen und die beiden Schweden Max Darj und Linus Arnesson an den insgesamt fünf Austragungsorten in Österreich, Norwegen und Schweden in das EM-Geschehen ein. Außerdem spielt bei Norwegen der aktuell verpflichtete Tom Kare Nikolaisen. Der 22-jährige Kreisläufer kommt im Sommer vom norwegischen Tabellenzweiten Kolstad IL aus Trondheim und hat beim BHC einen Zweijahresvertrag ab dem 1. Juli 2020 unterschrieben. In der laufenden Spielzeit der "REMA 1000-ligaen" kann der Kreisläufer bereits 33 Treffer in 14 Spieleinsätzen verbuchen. Versteht sich, dass sich BHC-Trainer Seppel Hinze wünscht, dass alle Schützlinge die EM ohne Verletzungen überstehen. (Foto: Odette Karbach)

FUSSBALL SÜDHÖHENTURNIER (28.- 29.12.19)

SC Sonnborn 07 krönt sich zum Turniersieger

Titelverteidiger Cronenberger SC musste den Hans-Löhdorf-Pokal abgeben. Im Viertelfinale war Schluss für die Favoriten CSC und FSV Vohwinkel, die beide ihre Stars schonten und mit dem Ersatzprogramm nicht trumpfen konnten. Dafür verkauften sich die Kreisligisten gut, wobei die Gunst des Publikums ganz klar an die Reserve des SSV Sudberg ging. Spontan sprang die Zweitvertretung des Gastgebers ein, als ein Team aus Düsseldorf seine Teilnahme sehr kurzfristig absagte. Auch die erste Garde des SSV Sudberg konnte überzeugen: am Ende des ersten Turniertages waren sie Gruppensieger. Erst im Viertelfinale kam das Aus, als Grün-Weiß das Neunmeterschießen mit 7:6 für sich entscheiden konnte. Im Halbfinale stand CSC-Bezwinger TSV 05 Ronsdorf bereit, unterlag dem Höfen-Team allerdings mit 1:3. Eine klare Angelegenheit war das zweite Halbfinale der Sonnborner Nachbarn, bei dem der SV Bayer Wuppertal beim 0:3 das Nachsehen hatte. Beim Neunmeterschießen hatten die Zebras die Nase vorn und schnappten sich die dritte Platzierung. Die Finalisten drehten am späten Sonntagabend noch mal auf! Beide Teams gespickt mit gestandenen Spielern, die sich nicht zu schade waren auf dem unbequemen Court zu kicken. Schiedsrichter Simon van Balen pfiff die spannende und überaus faire Partie ab, die Leuchttafel zeigte ein 2:2 an. Die "Schwormschen Festspiele" bekamen eine Zugabe denn jetzt waren die Torhüter gefragt. Im Trikot des SC Sonnborn war Dennis Schworm gefordert, sein Kontrahent und jüngerer Bruder Robin Schworm war im Kasten für Grün-Weiß im Einsatz. An der Mittellinie verfolgte ihr Vater Clark Schworm das Spektakel. Er ist sozusagen Trainer der Grün-Weißen und trägt Gelb-Blau in seinem Herzen. Zum Held des Turniers avancierte Dennis, der im Viertel- und Halbfinale zu Null spielte und nun mit seinen Hafenboys den 5:4 Sieg feiern konnte. Im Dezember 2017 hieß der Sieger ebenfalls SC Sonnborn, der darauf im Mai den Aufstieg klar machte. Im Dezember 2018 gewann der Cronenberger SC den Pokal und stieg im Juni auf. Der Auftritt in der Alfred-Henckels Halle ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Härtetest, der zuletzt die Clubs eher beflügelt hat. Der Turniersieger ist bereits als Tabellenzweiter in Lauerstellung auf den Meistertitel… (Fotos: Odette Karbach)




weitere Beiträge FUSSBALL

weitere Beiträge HANDBALL