FUSSBALL-REPORT      MATCHBALL MIT GOLF-EXTRA      BERGISCHE HANDBALL-ZEITSCHRIFT

BARMENIA FAIRPLAY-POKAL


23.11.17 - Die 41. Preisverleihung fand nicht wie gewohnt in den
Räumlichkeiten an der Elberfelder Barmenia-Allee statt. Am Donnerstagabend wurden die Gäste in der Barmenia-Lounge der BayArena empfangen. Hier überreichte Dr. Andreas Eurich - Vorstandsvorsitzender der Barmenia Versicherungen – folgende Preise im Hauptwettbewerb: 1. Platz für Blau-Weiß Langenberg. Die Trophäe entführte Michael Gummersbach ins Niederbergische. Die Delegation des SC Breite Burschen Barmen sind bereits als Stammgäste zu bezeichnen. Michael Harrach und Stefan Battenfeld nahmen den 2. Preis entgegen. Der in Sachen Fairplay arg gebeutelten SV Jägerhaus-Linde konnte erfreulicherweise Preisträger werden und belegte Platz 3. Jörg Blaschke und Volker Oehl waren in Leverkusen die Preisempfänger. Stefan Langerfeld – Vorsitzender der Fußballkreises Wuppertal-Niederberg - erwähnte in seiner Ansprache die Eskalation nach dem Spiel der Linder gegen Vatanspor Solingen. Ebenso würdigte er das Wirken und die Freundschaft von Burkhardt Wegmann, der im Juli im Alter von nur 54 Jahren verstorben ist. Im Jugendwettbewerb hatte wie im Vorjahr der TSV Beyenburg die Nase vorn, gefolgt vom SC Viktoria Rott. Und der SC Breite Burschen Barmen machte sich zum Doppelsieger. Im Wohnzimmer von Bayer Leverkusen ergriff Wuppertals Oberbürgermeister das Wort. Andreas Mucke, bekennender WSV-Fan, ist Schirmherr des Fairplay-Pokals. Erneut ist die Teilnehmerzahl am Fairplay-Wettbewerb sehr erfreulich und der Gedanke wird im lokalen Amateurfußball gut angenommen. Natürlich ging es auch raus in die Spielstätte der Werkself, wo an diesem abend der Rasen mit Licht verwöhnt wurde. Bevor den Gästen die BayArena Currywurst serviert wurde, was - nebenbei angemerkt – auf unterschiedliche Resonanz stieß, zeigte sich Teammanager der Bayer Traditionsmannschaft Bernd Dreher mit einem Gutschein. Dieser beinhaltet ein Benefiz-Spiel seines Teams gegen die Auswahl von Blau-Weiß Langenberg. (Fotos: Odette Karbach)

 

24.11.16 - Vor 40 Jahren, genauer im Jahr 1976 wurde der Wettbewerb um den Barmenia Fairplay-Pokal zum ersten Mal ausgerichtet. Im Haupt- (Senioren) sowie im Jugendwettbewerb können alle Amateurvereine des Fußballkreises Wuppertal/Niederberg teilnehmen. Dabei gibt es drei zu fördernde Ziele, die den Pokal auszeichnen: Chancengleichheit, Sportlichkeit und Vereinsarbeit. Alle Mannschaften und Vereine haben unabhängig von der Spielstärke die Chance, den Pokal zu gewinnen. Schirmherr des Wettbewerbes ist der Wuppertaler Oberbürgermeister Andreas Mucke. Das Foto von Odette Karbach zeigt die Verantwortlichen des amtierenden Titelverteidigers des Seniorenpokals, dem SV Bayer Wuppertal, gemeinsam mit Dr. Andreas Eurich (Vorstandsvorsitzender der Barmenia Versicherungen, dritter v. l.) bei der Siegerehrung 2016. Gewinner des Jugendwettbewerbs war der TSV Beyenburg.

Auf dieser Seite finden Sie das aktuelle Ranking im Senioren- sowie Jugendwettbewerb:



Seniorenpokal




Jugendpokal



Pos.

Verein

Punkte


Pos.

Verein

Punkte


1.

Fortuna Wuppertal

96,33

     

1.

TSV Gruiten

99,58


2.

Blau-Weiß Langenberg

92,33


2.

TSV Ronsdorf

95,25


3.

1.FC Wülfrath

88,00


3.

Mettmann-Sport

94,17


4.

TSV Einigkeit Dornap-Düssel

84,00


4.

Breite Burschen Barmen

93,94


5.

TSV Gruiten

80,25


5.

SV Union Velbert

93,50


6.

SV Jägerhaus Linde

76,25


6.

SF Dönberg

91,25


7.

FC 1919 Wuppertal

75,00


7.

Viktoria Rott

90,40


8.

TSV Beyenburg

73,50


8.

SC Sonnborn

89,12


8.

TSV Ronsdorf

70,00


9.

1.FC Wülfrath

87,75


10.

SSV Sudberg

69,00


10.

TSV Beyenburg

87,04


11.

SV Heckinghausen

67,00


11.

FC Mettmann 08

86,98


12.

TVD Velbert

61,88


12.

SV Heckinghausen

86,93


13.

SV Union Velbert

59,50


13.

SC Velbert

86,11


14.

SC Velbert

56,50


14.

Bayer Wuppertal

85,20


15.

SSVg Heiligenhaus

51,50


15.

FC 1919 Wuppertal

85,00


16.

SC Sonnborn

47,25


16.

SSVg Velbert

84,87


17.

Mettmann-Sport

46,33


17.

Fortuna Wuppertal

83,50


18.

FSV Vohwinkel

40,00


18.

SSVg Heiligenhaus

80,24


19.

Union Wuppertal

35,00


19.

Grün-Weiß Wuppertal

82,11


20.

SF Dönberg

34,00


20.

SC Uellendahl

79,71


21.

Viktoria Rott

26,50


21.

TVD Velbert

78,45


22.

ASV Wuppertal

4,00


22.

SV Jägerhaus Linde

77,75


23.




23.

ASV Wuppertal

77,20


24.




24.

Cronenberg SC

77,13


25.




25.

Germania 1900 Wuppertal

75,04


26.




26.

FSV Vohwinkel

74,45


27.




27.

TSV Neviges

73,00


28.




28.

SSV Sudberg

70,28


29.




29.

Wichlinghauser Kickers

65,50


30.




30.

ASV Mettmann

41,13


(Stand: 13.6.18)